Wir zeigen Dir die Reisedokumente, die Du auf deiner Weltreise auf keinen Fall vergessen solltest.

Neben Geld sind deine Reisedokumente die wichtigsten Dinge, die Du auf deine Weltreise mitnehmen solltest. Alles andere lässt sich in den allermeisten Fällen noch vor Ort kaufen oder durch Ersatzprodukte ersetzen. Ohne deine Reisedokumente stehst Du aber wirklich vor einem größeren Problem.

Damit dir das nicht passiert, wollen wir dir in diesem Artikel einen Überblick über die wichtigsten Reisedokumente geben, die Du auf deiner Weltreise auf jeden Fall dabeihaben solltest, und erklären Dir, wie Du sie bekommst.

Reisepass und Personalausweis

Wofür brauche ich Reisepass und Personalausweis?

Das wichtigste Reisedokument deiner Weltreise ist dein Reisepass bzw. innerhalb der EU (und einigen anderen Ländern) dein Personalausweis. Diese Dokumente benötigst Du, um Dich im Ausland eindeutig identifizieren zu können, was besonders beim Überschreiten von Ländergrenzen wichtig ist.

Wenn Du in Länder außerhalb der EU reisen möchtest, empfehlen wir dir nur deinen Reisepass mitzunehmen und deinen Personalausweis daheim zu lassen. Meistens wird er nämlich sowieso nicht akzeptiert. So z.B. in den USA: Martins Personalausweis hat dort nicht mal ausgereicht, um ein Bier bei Walmart zu kaufen. Wenn Du den Personalausweis daheimlässt, hast Du außerdem schon eine Sache weniger, auf die Du aufpassen musst.

Wie Reisepass beantragen?

Einen Reisepass zu beantragen ist nicht schwer. Du kannst ihn direkt bei deinem örtlichen Bürgerbüro (meist im Rathaus) beantragen. Je nachdem, ob Du bei der Beantragung unter oder über 24 Jahre alt bist, ist er für die nächsten 6 Jahre bzw. 10 Jahre gültig. Auch die Gebühren hängen vom Alter ab: Bist Du unter 24 Jahre alt, werden aktuell 37,50€ fällig, ansonsten 59,00€.

Für die Beantragung benötigst Du dabei folgende Dokumente:

  • alten (ungültigen) Reisepass ODER Personalausweis ODER Kinderausweis
  • biometrisches Passbild

Bei der Beantragung solltest Du dir bereits überlegen, ob Du innerhalb des Gültigkeitszeitraums deines Reisepasses viel reisen wirst und deshalb viele Stempel sammeln wirst. Wenn ja, könnte es sich für Dich nämlich lohnen einen Reisepass mit mehr Seiten (48 statt 32 Seiten) zu beantragen. Der Kostenpunkt liegt hierbei bei zusätzlichen 22€. Ist der Reisepass voll, kann man nämlich nachträglich keine leeren Seiten mehr hinzufügen, sondern muss einen komplett neuen Reisepass beantragen.

Solltest Du vorhaben während deiner Weltreise durch Länder zu reisen, die diplomatisch gesehen verfeindet sind, und Dich deswegen als Tourist nicht einreisen lassen, wenn Du zuvor bereits im jeweils anderen Land warst (z.B. Israel und Iran), könnte sich ein zweiter Reisepass für Dich lohnen. So kannst Du bei der Einreise in die jeweiligen Länder jeweils andere Reisepässe vorzeigen und somit verschweigen, dass Du bereist in bestimmten Ländern warst.

Zusätzlich kann ein Zweitpass sehr hilfreich sein, wenn Du ein Visum zu einer Botschaft schicken oder dort abgeben musst, gleichzeitig aber weiterreisen möchtest.

Da laut deutschem Gesetz nur Personen, die ein Interesse an einem Zweitpass nachweisen können, einen Zweitpass bekommen, musst Du dieses Interesse bei der Passbeantragung dementsprechend begründen. Wie schwierig das ist, hängt dabei von deinem örtlichen Bürgerbüro ab.

Internationaler Führerschein

Was ist ein internationaler Führerschein und wofür brauche ich den?

Auch wenn Du denkst, dass Du deinen Führerschein während deiner Weltreise vielleicht gar nicht brauchst oder sowieso nicht danach gefragt werden wirst, raten wir dir trotzdem dazu jederzeit in der Lage zu sein, deine Fahrerlaubnis nachweisen zu können. Spätestens wenn Du dir nämlich ein Auto mieten willst oder in Thailand beim Rollerfahren von der Polizei angehalten wirst, ist es wichtig, dass Du eine gültige und vor allem anerkannte Fahrerlaubnis vorweisen kannst.

Innerhalb der EU ist das ganz einfach. Dort gilt nämlich dein normaler EU-Führerschein. Sobald Du aber die EU-Grenzen hinter dir lässt, wird es mit dem nationalen Führerschein meist schwierig. Zum Glück gibt es hierfür den internationalen Führerschein. Hierbei handelt es sich um ein Zusatzdokument, das nur in Verbindung mit deinem nationalen Führerschein gilt. Auf deiner Weltreise solltest Du also immer beide dabeihaben.

Im Gegensatz zum deutschen Führerschein ist der internationale Führerschein übrigens nicht aus Plastik und besitzt auch nicht das Scheckkartenformat. Stattdessen ist er aus Papier und ein wenig größer als ein Reisepass, was ihn ein bisschen unhandlich macht. Damit er durch die Strapazen unserer Weltreise nicht übermäßig leidet, haben wir uns bei unserem örtlichen Schreibwarenladen zwei Kunststoffschutzhüllen gekauft.

Wie beantrage ich einen internationalen Führerschein?

Die Beantragung eines internationalen Führerscheins ist relativ einfach. Du kannst in ganz einfach bei der Führerscheinstelle deines Landratsamts beantragen und bekommst ihn dort direkt ausgestellt – zumindest, wenn Du bereits einen Führerschein im Scheckkartenformat hast.

Solltest Du dagegen noch einen dieser grauen oder hellroten Führerscheine in Papierform haben, wird dir erst ein neuer nationaler Führerschein ausgestellt, bevor Du deinen internationalen Führerschein bekommst. In diesem Fall musst Du leider mit einer Wartezeit von ca. 3-4 Wochen rechnen.

Neben den Gebühren von ca. 15,00€ (abhängig von deinem Landratsamt) sollest Du folgende Dokumente mitbringen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • deutscher nationaler Führerschein im Scheckkartenformat
  • biometrisches Bild

Sobald Du deinen internationalen Führerschein beantragt hast, gilt er für 3 Jahre. 

Impfausweis

Dein Impfausweis dient als Nachweis dafür, welche Schutzimpfungen Du wann bekommen hast. Daraus lässt sich zusätzlich auch ableiten, wann die nächsten Impfungen nötig sind. Normalerweise wird ein Impfausweis bei der ersten Impfung jedes Kleinkinds angelegt. Das Risiko von Doppelimpfungen oder gar das Auslassen von Impfungen soll somit vermindert werden. Da der Impfausweis mehrsprachig ist, kann er auch von Ärzten im Ausland gelesen werden.

Der Impfausweis als offizieller Nachweis von bestimmten Schutzimpfungen kann auf deiner Reise in vielen Ländern wichtig sein, besonders wenn die Einreise in das jeweilige Land nur mit einem Nachweis einer bestimmten Schutzimpfung (z.B. Gelbfieber) möglich ist.

Achte darauf, dass Du deinen Impfausweis nach dem Erhalt neuer Impfungen regelmäßig einscannst und/oder kopierst. Solltest Du deinen Impfausweis nämlich verlieren, kannst Du so zu allen Ärzten gehen, die Dich geimpft haben und sie darum bitten die Impfungen jeweils in deinen neuen Impfausweis einzutragen.

Solltest Du überhaupt keinen Impfausweis besitzen, kannst Du bei den Ärzten, von denen Du denkst oder sogar weißt, dass sie Dich geimpft haben (z.B. Kinderarzt), in deiner Krankenakte nachschauen und die Impfungen nachtragen lassen. Das kann zwar ein langwieriger und zäher Prozess sein, verhindert aber doch Doppelimpfungen und spart damit auch Geld.

Daten zur Versicherungspolice deiner Auslandsreisekrankenversicherung

Da Arzt- und vor allem Krankenhausbesuche im Ausland mitunter sehr teuer werden können, solltest Du die Daten zu deiner Auslandskrankenversicherungspolice immer bei dir tragen – zumindest in digitaler Form.

Zwar bringen dir diese Daten vor Ort beim Arzt oder im Krankenhaus meist nicht viel – zumindest haben uns das zahlreiche Arzt- und Krankenhausbesuche (inklusive Operationen) in den verschiedensten Ländern gezeigt –  sind später aber doch wichtig, wenn Du mit deinem Versicherer per E-Mail oder Telefon selbst in Kontakt trittst.

Internationaler Studentenausweis

Auch im Ausland gibt es für Studenten öfters Vergünstigungen. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass es sich durchaus lohnt nach einem Studentenrabatt zu fragen, auch wenn dieser nicht explizit angegeben wird.

Da Studentenausweise meist auf Deutsch sind, kann es sinnvoll sein, dass Du dir einen internationalen Studierendenausweis (International Student Identity Card) ausstellen lässt. Am besten kannst Du das beim rds Reisedienst Deutscher Studentenschaften GmbH machen. Neben Rabatten beim Hostelzimmer buchen oder Auto mieten, kannst Du auch im Inland von diversen Rabatt- und Cash-Back-Aktionen profitieren.

Bei der DKB gibt’s übrigens die Möglichkeit, Kreditkarte und internationalen Studierendenausweis in einem zu beantragen. Sicherlich interessant, wenn ihr sowieso vorhabt ein Kreditkartenkonto bei der DKB zu eröffnen.

Passbilder

Besonders im Zusammenhang mit Visa, aber auch generell kann es auf deiner Weltreise immer wieder vorkommen, dass Du ein Passbild von dir benötigst. Eigentlich nicht schwer, denn meistens findet jeder eins irgendwo auf seinem PC oder Smartphone. Die Frage ist dann eher: Wo und wie ausdrucken?

Aus diesem Grund solltest Du vorsorgen und genügend Passbildkopien mitnehmen. Am billigsten geht das, wenn Du dein Passbild am PC möglichst oft auf ein DIN-A4-Blatt kopierst. Das kannst Du dann einfach auf Fotopapier drucken lassen und alle Bilder ausschneiden. Am besten Du packst die Bilder dann in einen Mini-Zipp-Beutel, damit sie vor Wasser geschützt sind – fertig.

TANs und PINs

Zwar verwenden nur noch wenige Banken die guten alten TAN-Listen, jedoch ist gerade die DKB, die von vielen Reisenden genutzt wird, eine davon. Da es besonders in diesem Fall öfters nötig ist, dass Du Geld vom Girokonto auf das Kreditkartenkonto überweist, benötigst Du auf deiner Weltreise regelmäßig Zugriff auf deine TAN-Liste. Aber um auch generell vom Ausland aus in der Lage zu sein, Überweisungen tätigen zu können, solltest Du eine TAN-Liste immer bei dir haben.

Wir raten dir aus Sicherheitsgründen aber auf jeden Fall davon ab, die TAN-Liste in Papierform bei dir zu tragen oder sie in digitaler Form ungesichert auf Smartphone, Notebook oder in der Cloud abzulegen. Stattdessen solltest Du sie (mehrfach) verschlüsseln und am besten auch in mehrere Teile teilen (vertikal und/oder horizontal), die Du an unterschiedlichen Orten ablegst. So sollte es Dritten dann fast unmöglich sein, die TAN-Liste zusammenzusetzen.

Wenn Du Dich fragst, wie Du deine TAN-Liste verschlüsseln kannst, dann schau dir gerne mal unseren Artikel Sicherheit auf Reisen – Datensicherheit an.

Entferne übrigens alle Hinweise auf der TAN-Liste, die auf den ersten Blick deutlich machen, zu welcher Bank die TAN-Liste gehört.

Wichtige Telefonnummern

Achte darauf, dass Du wichtige Notfallnummern aufgeschrieben oder zumindest in irgendeiner Form digital hinterlegt hast, sodass Du im Notfall sofort darauf zugreifen kannst. Hierbei sind vor allem die Nummern deiner Krankenversicherung, deiner Bank, aber auch von Personen wie deiner Familie oder deinen Freunden, die Du im Notfall evtl. benachrichtigen musst, wichtig.

Am besten speicherst Du dir diese Telefonnummern zusätzlich noch auf deinem Handy oder Smartphone ab. Dort kannst Du dann auch am schnellsten auf sie zugreifen.

Papierkopien wichtiger Dokumente

Abschließend solltest Du darauf achten, dass Du digitale Kopien der oben genannten Dokumente anfertigst und sie auf deinem PC, Smartphone oder in der Cloud hinterlegst, sodass Du zu jeder Zeit Zugriff auf sie hast.

Achte hierbei unbedingt darauf, dass diese sensiblen Daten vor dem Zugriff Dritter geschützt sind. Wie Du das am besten machst, erklären wir dir im Artikel Sicherheit auf Reisen – Datensicherheit.

Besonders von deinem Reisepass bzw. Personalausweis solltest Du zusätzlich Papierkopien erstellen und diese laminieren. So kannst Du die originalen Dokumente im Hostel verstecken und nur die Kopien bei dir tragen. In den meisten Fällen ist das unserer Erfahrung nach ausreichend (nicht bei Grenzüberschreitung).

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen